Samtmatter Glanz

Samtmatter Glanz – so wertvoll wie Gold

kai-spiekermann_800x600

An dem mattglänzenden Treppengeländer aus Edelstahl ist keine einzige Schweißnaht zu sehen. Wie aus einem Stück führt das Geländer hinauf auf die Terrasse des Einfamilienhauses.

„Wenn man mit einem edlen Werkstoff arbeitet, muss man den Anspruch haben, höchste handwerkliche Leistung zu erbringen“, sagt der Düsseldorfer Kunstschlosser Kai Spiekermann und blickt stolz auf seine Treppe und das Terrassengeländer.

„Ich komme aus einer Schreinerfamilie, hatte aber früh erkannt, dass Metall das Material ist, mit dem ich arbeiten möchte“, sagt Spiekermann. Schon als Jugendlicher hatte er in der Werkstatt seines Vaters Schmuckstücke entworfen. Er nutzte die Chance, bei dem renomierten Kunstschlosser Heinz Huiskens die Lehre zu machen. „In unsere Werkstatt kamen namhafte Künstler wie Josef Beuys“, erinnert sich Spiekermann.

Zusammen mit einem Designer entwirft er Leuchten. „Ich fühle mich dann schon als Künstler und freue mich, wenn ich mein gestalterisches Können bei ausgefallenen Möbeln aus Edelstahl auch zeigen kann.

„Aber für mich als Handwerker ist jedes Geländer und jede Treppe eine neue Herausforderung“, sagt der 39-Jährige.

Konkurenz gibt es im Bereich der Kunstschlosserei nur wenig. „Wer hier arbeitet, gehört zur Elite unter den Metallbauern, da Edelstahl ein Material ist, an dessen Verarbeitung und Lagerung sehr hohe Ansprüche gestellt werden“, weiß der Handwerksmeister.

Allein das Material, das ensteht, wenn Stahl mit einer Chrom-Nickel-Legierung verschmolzen wird, ist etwa sechsmal so teuer wie normaler Baustahl. Dazu kommt noch die aufwändige Bearbeitung.

„Jede Schweißnaht wird poliert, bis sie nicht mehr sichtbar ist. Dazu kommt das Bürsten für den samtmatten Glanz. Um das richtig hinzubekommen, braucht es sehr viel Berufserfahrung“, erklärt Spiekermann, der in den Wintermonaten häufig als Spezialist für große Metallbaufirmen arbeitet.

Gerne verwendet der Handwerker andere Materialien, die mit seinem Werkstoff besonders harmonieren .

„Auch wenn man es nicht glauben mag, Holz und Edelstahl ergänzen sich hervorragend und geben einer Terrasse oder einem Balkon eine besonders elegante Note. Ebenfalls passt hochwertiges Glas sehr gut zu Edelstahl“, sagt der Kunstschlosser. In Kooperation mit Architekten bietet er die Konstruktion und Statik seiner Treppen und Terrassen an.

„Die Nachfrage nach Edelstahl im Innen- und Außenbereich ist trotz des hohen Preises sehr stark, da die Menschen individuell gestaltete Wohnräume bevorzugen“, sagt Spiekermann, der sich bislang ohne großen Werbeaufwand über eine gute Auftragslage freuen kann.

nach: Samtmatter Glanz – so wertvoll wie Gold
Stephan Eppinger, WZ 18. 03. 2005 Seite 19